Warenkorb:

0
Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

0

Wilkommen bei Gruentee-direkt

Namensverzeichnis chinesischer Grüntees

Eigentlich ist es kaum möglich, eine komplette Liste chinesischer Grüntee-Namen zu erstellen, nicht nur weil es bereits so viele Grüntee-Namen in China auf dem Markt gibt, sondern auch weil immer mehr neue Namen dazu kommen: Da der Teeanbau ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist, unternehmen alle Anbauregionen größte Anstrengungen, hochwertige Grüntees herzustellen und sie dann bestmöglich zu vermarkten. Manche tun dies durch die Wiederbelebung historischer Tee-Namen, andere durch die Kreation neuer fantasievoller Tee-Namen. Die meisten dieser Hunderte, wenn nicht über tausend, von Tee-Namen sind aber nur regional von Bedeutung. Überregionale Bedeutung erlangen nur eine Handvoll Tee-Namen (siehe Top 10 Liste) . Dabei ist nicht immer die Qualität des Tees der ausschlaggebende Faktor für den Erfolg eines Tees. Der Hauptfaktor, der über die Bedeutung eines Tees entscheidet, ist die Produktionsmenge. Da die meisten Anbauregionen sich in bergigen Gebieten befinden, ist ein großflächiger Anbau schwer möglich. Viele Tee-Namen können nur eine Jahresproduktion von ein paar hundert Kilogramm aufweisen und haben deshalb kaum eine Chance, in die für den Erfolg eines Tees so wichtigen Großstädte wie Shanghai oder Beijing zu kommen, geschweige auf die ausländischen Märkte. Deshalb ist auch für viele chinesische Teeliebhaber eine Reise in die jeweilige Anbauregion die einzige Möglichkeit, sich einen bestimmten Tee zu besorgen. Erschwerend für die westlichen Teetrinker kommt noch hinzu, dass viele Tee-Namen nicht nach der Standard-Umschrift (Pinyin), sondern aus dem Kantonesisch (dem Dialekt in Hongkong und Kanton), in die westlichen Sprachen übertragen wurden. Der Grund: Der chinesische Tee wurde früher fast ausschließlich über Großhändler in Hongkong exportiert und die Pinyin-Umschrift hat dort erst nach der Rückkehr der ehemaligen britischen Kronkolonie zu China (1997) den Einzug gehalten. Dadurch gibt es für ein und denselben Tee oft verschiedene deutsche Schreibweisen. Manche dieser Schreibweisen sind sogar für Chinesen, die des Kantonesisch nicht mächtig sind, schwer zu entziffern.

In der folgenden Tabelle sind die wichtigsten Grüntees Chinas mit Namen und Teebild aufgelistet. Fast alle in Deutschland erhältlichen Grüntees aus China sind somit hiermit erfasst. Falls Sie Informationen über einen bestimmten Grüntee suchen, der aber nicht in dieser Tabelle zu finden ist, bitten wir Sie, uns kurz eine Nachricht zu schreiben. Wir werden versuchen, Ihnen die Infos aus chinesischen Quellen zu besorgen. Wenn man sich aber die folgenden beiden Regeln merkt, wird man auch ohne fachliche Hilfe verstehen, was ein bestimmter Tee-Name bedeutet.

1. Die meisten Tee-Namen setzen sich zusammen aus zwei Teilen. Der erste Teil gibt an, woher der Tee stammt, oft nimmt man einfach den Namen der Stadt oder eines markanten Wahrzeichens der Region (ein Berg, ein Kloster, ein See, usw), wo der der Tee angebaut wird. Der zweite Teil ist  in den meisten Fällen eine poetische Umschreibung des Aussehens des Tees. Am häufigsten verwendete Begriffe sind "Cui" (jadegrün), "Bi" (jadegrün)", "" (grün), "Hao" und "Mao" (behaart), "Zhen" (Nadel), "Jian" (spitz), "Feng" (spitz) und "Ya" (Sprosse).

2. Bei vielen Tees ist der zweite Teil ihrer Namen identisch. Der Grund liegt darin, dass das Herstellungsverfahren eines erfolgreichen Tees oft von anderen Regionen übernommen wird. Der Name des Originals wird dann zu einer Art "Sortenbezeichnung". Die besten Beispiele sind:

  • - Mao Feng (haariger Gipfel / Spitze)
  • - Mao Jian (haarige Spitze)
  • - Yun Wu (Wolken-Nebel)

Namensverzeichnis chinesischer Grüntees

An Hua Song Zhen (Pinienadel von An Hua)

Kreis Anhua in der Provinz Hu'nan,

Die Berge im Kreis Anhua waren bis Ende des 19. Jh. noch bekannte Anbauregionen für Grüntee. Die Herstellungsverfahren gingen leider verloren. "An Hua Song Zhen" ist eine neue Kreation im Jahre 1959. Für die beste Qualitätsstufe werden nur die Knospe und das erste gerade geöffnete Blatt verwendet.
An Ji Bai Pian (Weißer Tee von Anji)

Kreis Anji in der Provinz Zhejiang,

Kreiert 1981, nähere Beschreibung siehe Teesorten
Bi Luo Chun (Pi Lo Chun, Jadegrüne Frühlingsschnecke)

Stadt Suzhou in der Provinz Jiangsu,

Beschreibung s. Top 10-Liste

Chen Zhou Bi Yun (Jadegrüne Wolke von Chen Zhou)

Kreis Chen in der Provinz Hunan

Chenzhou war der frühere Name der Region, einer bekannten Anbauregion schon seit dem 16. Jh. Die Teepflanzen werden in bergigen Geländen zwischen 1000 und 1400 Metern angebaut.
Cui Luo (Jadegrüne Schnecke)

Kreis Jiangning in der Provinz Jiangsu

Eine neue Kreation aus dem Jahre 1984. Trotz der voll maschinellen Herstellung ist "Cui Luo" durch die feine Pflückung (eine Knospe mit 1 bis 2 gerade geöffneten Blättern) ein hochwertiger Grüntee.
Da Xian Feng Hao Cha (Behaarter Tee von Da Xian-Gipfel)

Kreis Datian in der Provinz Fujian

Der Tee wird nach dem Daxian-Gipfel in der Region genannt.

Ding Feng Hao (Behaarter Gipfeltee)

Stadt Fuzhou in der Provinz  Fujian

Eine neue Kreation aus dem Jahre 1990.
Ding Gu Da Fang / Lao Zhu Da Fang (Da Fang-Tee von Ding Gu)

Laozhu-Berg, Kreis Shexian in der Provinz Anhui

Genannt nach dem Mönch namens Da Fang, der diesen Tee vor etwa 400 Jahren kreiert hat. Hochwertiger "Da Fang"-Tee wird auch als "Ding Gu Da Fang" bezeichnet. Da Fang-Tee wird in den angrenzenden Regionen in der Provinz Zhejiang angebaut.

Dong Bai Chun Ya / Tai Bai Ding Ya (Frühlingssprosse von Dong Bai / Gipfel-Sprosse)

Kreis Dongyang in der Provinz Zhejiang

Genannt nach dem Dongbai-Berg in der Region und dessen höchsten Gipfel - Tai Bai. Der Dong Bai-Tee war bereits im 8. Jh. sehr berühmt. Angebaut werden die Teepflanzen in einer Höhe zwischen 800 und 900 Metern. Der Tee hat einen hohen Anteil an Aminosäuren.
Dong Fang Mei Ren (Schönheit des Ostens) Dong Fang Mei Ren

Provinz Fujian

Ursprünglich aus Taiwan stammender hochfermentierter Oolong, der ebenfalls in der Provinz Fujian angebaut wird. Nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Tee-Kreation.
Dong Hu Yin Hao (Silberhaar von Dong Hu-See)

Stadt Changsha in der Provinz Hunan

Der Tee wird um den Donghu-See angebaut, wonach er auch genannt wird.

E Mei Mao Feng (Mao Feng von E Mei-Berg) E Mei Mao Feng

Emei-Berg in der Provinz Sichuan

Der Tee wurde 1978 kreiert.
E Mei Zhu Ye Qing (rünes Bambusblatt von E Mei-Berg) E Mei Mao Feng (Mao Feng von E Mei-Berg) Zhu Ye Qing

Emei-Berg in der Provinz Sichuan

Die flache Form und die grüne Farbe des Tees erinnert an Bambusblatt und wird auch deswegen so genannt. Die Teepflanzen wachsen in einer Höhe zwischen 800 und 1200 Metern. Gepflückt wird Anfang April.
En Shi Yu Lu (Jade-Tau von En Shi)

Kreis Enshi in der Provinz Hubei

Einer der seltenen gedämpften Grüntees Chinas. "Yu Lu" bedeutet auf chinesisch Jade-Tau. Der japanische Gyokuro wird auf Japanisch genauso geschrieben wie der chinesische "Yu Lu" - ein weiterer Überbleibsel der chinesischen Teekultur in Japan.
Fu Ning Yuan Xiao Lü (Yuan Xiao-Grün von Fu Ning)

Kreis Puxia in der Provinz Fujian

Funing war der historische Stadtname von Puxia. Der Tee wurde 1991 kreiert. "Yuan Xiao" ist ein wichtiges Volksfest am Tag des ersten Vollmonds im chinesischen Kalenderjahr, also 2 Wochen nach dem Frühlingsfest (Neujahrsfest) - das wichtigste Fest in China. Der Tee wird so genannt, weil die Pflückung schon zum "Yuan Xiao"-Fest, meistens im Februar, stattfindet.

Fu Yun Qu Hao (Krummer behaarter Tee aus  der Teepflanze "Fu Yun")

Kreis Fu'an in der Provinz Fujian

Eine Neukreation. Hergestellt wird der Tee aus der Teepflanze "Fuyun Nr.7", eine durch gezielte Züchtung veredelte Teepflanze.
Gou Gu Nao (Hundekopf-Tee)

Kreis Suichuan in der Provinz Jiangxi

Der Tee wird  nach dem "Hundekopf"-Berg (Gou Gu Nao Shan) in der Region genannt. Der eigenartige Name des Bergs ist der Form des Gipfels zu verdanken, die an einen Hundekopf erinnert.
Gu Shan Bai Yun (Weiße Wolke von Gu Shan)

Stadt Fuzhou in der Provinz Fujian

Genannt nach dem Gu-Berg bei der Stadt.

Gu Zhang Mao Jian (Mao Jian vo Gu Zhang)

Kreis Guzhang in der Provinz Hunan

Gu Zhu Zi Sun (Purpursprosse von Guzhu) Gu Zhu Zi Sun

Kreis Changxing in der Provinz Zhejiang

Ein sehr berühmter Teename in der Tang-Dynastie. Erwähnung durch Lu Yu in seinem Buch. Verschwand ab 16. - 17. Jh., wieder belebt in den 70er Jahren.
Hua Ding Yun Wu (Wolken-Nebel-Tee von Hua Ding)

Kreis Tiantai in der Provinz Zhejiang

Genannt nach dem Gipfel Hua Ding des Tiantai-Bergs
Hua Guo Shan Yun Wu Cha (Wolken-Nebel-Tee von Hua Guo-Berg)

Kreis Lianyungang in der Provinz Jiangsu

Der Huaguo-Berg in der Region hat eine lange Anbautradition.
Hui Ming Cha (Hui Ming-Tee)

Kreis Jingning in der Provinz Zhejiang

Genannt nach dem buddhistischen Kloster Hui Ming.
Huang Shan Mao Feng (Mao Feng von Huang Shan) Huang Shan Mao Feng (Haarige Spitze)

Huang Shan (Gelber Berg) in der Provinz Anhui

Siehe Top 10-Liste.
Jian De Bao Cha (Sprossentee von Jian De)

Kreis Jiande in der Provinz Zhejiang

Ursprünglich ein Gelber Tee, erst in den 80er Jahren auf Grüntee umgestellt
Jian Ya (Schwertspitze Sprosse)

Kreis Ningde in der Provinz Fujian

Neukreation.
Jiang Shan Lü Mu Dan (Grüne Peonie von Jiang Shan)

Kreis Jiangshan in der Provinz Zhejiang

Nicht zu verwechseln mit dem in Deutschland bekannten gebundenen Tee "Lü Mu Dan" (Teerose). Der "Jiang Shan Lü Mu Dan" bekommt seinen Namen dadurch, weil die trockenen Blätter den Blütenblättern der Peonie ähneln. Sie werden nicht zu einer Teerose zusammen gebunden.
Jin Rong Fun Yan (Phönix-Auge mit Goldflaum)

Kreis Fuding in der Provinz Fujian

Der Name dieses Tees ist der Form der Teeblätter zu verdanken.
Jin Shan Cui Ya (Jadegrüne Sprosse von Jin Shan)

Stadt Zhenjiang in der Provinz Jiangsu

Der Tee wird nach dem Berg Jinshan bei der Stadt Zhenjiang genannt. Eine neue Kreation aus dem Jahre 1982.
Jin Tan Que She (Spatzzunge von Jin Tan)

Kreis Jintan in der Provinz Jiangsu

Der Tee ist eine neu Kreation aus dem Jahre 1980, genannt nach seiner Form, die an die Spatzzunge erinnert.
Jing Gang Cui Lü (Jadegrün von Jing Gang)

Jinggang-Berg in der Provinz Jiangxi

Der Jinggang-Berg ist allen Kommunisten in China ein fester Begriff, weil er der alte Wirkungsort Des Mao Ze Dong in der 20 - 30er Jahren. Der Tee ist eine Kreation Anfang der 80er Jahre.
Jing Shan Cha (Tee von Jing Shan)

Jing Shan-Berg im Kreis Yuhang in der Provinz Zhejiang, Jahresproduktion: 2500 Kg.

Ein historisch sehr bekannter Name, der 1980 wieder belebt wurde. Vom Jing Shan-Berg aus haben Japanische Mönche die Teezeremonie nach Japan mitgenommen.
Jing Ting Lü Xue (Grüner Schnee von Jing Ting)

Jingting-Berg, Kreis Xuancheng in der Provinz Anhui

Der Jingting-Berg zählte zu den historisch berühmten Anbauregionen. Der Grüne Schnee wurde in der Ming-Dynastie zum ersten Mal hergestellt. Später geriet er wieder in Vergessenheit. In den 70er Jahren wurde er wieder belebt.
Jiu Long Cha (Neun Drachen-Tee)

Neun Drachen-Berg, Kreis Anyuan in der Provinz Jiangxi

Die Drachenquelle in der Anbauregion ist berühmt für ihre gute Wasserqualität fürs Teekochen.
Jiu Hua Mao Feng (Mao Feng von Jiu Hua)

Jiuhua (Neun Blüten)-Berg in der Provinz Anhui

Der Jiuhua-Berg, einer der vier wichtigsten Pilger-Orte für chinesische Buddhisten, hat eine sehr lange Anbau-Tradition. In der Region wurden zahlreiche berühmte Tees hergestellt. Nur Mao Feng hat die Zeit überdauert.
Jiu Keng Mao Jian (Mao Jian von Jiu Keng)

Kreis Chun'an in der Provinz Zhejiang

Genannt nach der Gemeinde Jiukeng. Die Teepflanze-Sorte "Jiukeng" ist eine der bedeutendsten Teepflanze-Sorten in China.
Kai Hua Long Xu / Kai Hua Long Ding / Kai Hua Long Zhen Kai Hua Long Ding

(Drachenbart / Drachengipfel / Drachennadel von Kai Hua), Jahresproduktion: 6000 Kg.

Kreis Kaihua in der Provinz Zhejiang

In den 50er Jahren zum ersten Mal hergestellt, dann Einstellung der Produktion, 1979 wieder belebt. Die höchste Qualitätsstufe nennt sich Drachen-Nadel, andere Qualitätsstufen werden Drachenbart oder Drachengipfel genannt.

Lan Xi Mao Feng (Mao Feng von Lan Xi)

Kreis Lanxi in der Provinz Fujian

Wird oft zu Jasmin-Tee weiterverarbeitet.
Lao Shan Yun Feng (Wolkengipfel von Lan Shan)

Stadt Qingdao in der Provinz Shandong

Der Tee wird in der Bergregion Lao-Berg angebaut.

Der Lao-Berg, östlich von der ehemaligen deutschen Pacht-Stadt Qingdao gelegen, ist einer der berühmtesten Taoismus-Pilgerorte Chinas. Durch seine unmittelbare Nähe zur chinesischen Ostsee herrscht in der Region ein sehr mildes Klima, das den Teeanbau besonders begünstigt. 1997 werden hier veredelte Teepflanzen aus Zhejiang ( Long Jing 43 ) und Fujian ( Fuding Da Bai Cha ) angesiedelt und daraus ein hochwerter Grüntee hergestellt. Von der Pflückung bis zur Röstung verläuft alles maschinell.
Lian Feng Da Hao (Großer behaarter Tee vom Lotus-Gipfel)

Stadt Fuzhou in der Provinz Fujian

Genannt nach dem Lotus-Gipfel bei der Stadt Fuzhou. Eine Neukreation
Lian Hua Yin Si (Lotus-Silberseide)

Kreis Qingliu in der Provinz Fujian

Kreiert 1991.
Lian Xin Cha (Herz von Lotus-Same)

Kreise Fuding und  Puxia in der Provinz Fujian

Genannt nach seiner Form, die dem Keim der Lotus-Same ähnelt.
Liu An Gua Pian (Melonenkern von Liu An)

Kreise Liu'an, Jinzai, Huoshan in der Provinz Anhui

Siehe Top 10-Liste.
Long Jing (Lung Ching, Drachenbrunnen) Long Jing

Stadt Hangzhou und Umgebung in der Provinz Zhejiang

Siehe Top 10-Liste.
Long Hu Cui (Jadegrün von Drachen-See) Long Hu Cui

Kreis Pingshan in der Provinz Sichuan

Ein Grüntee, der aus der Teepflanze "Fu Ding Da Bai Cha", einer Teepflanze für Weißen Tee, hergestellt wird.
Long Wu Cha (Drachen-Tanz-Tee)

Kreis Ji'an in der Provinz Jiangxi

Genannt nach einer Legende, wonach ein Drache die Teebäume hierher gezaubert hat.
Lu Shan Yun Wu (Wolke-Nebel-Tee von Lu Shan) Lu Shan Yun Wu

Lushan-Berg in der Provinz Jiangxi

Angebaut in der Lushan-Region, die zu den beliebtesten Reiseregionen Chinas zählt.
Sehr lange Anbau-Tradition in der Region. Der Tee zählt zu den besten Grüntees Chinas.
Ma Gu Cha (Ma Gu-Tee)

Magu-Berg, Stadt/ Nancheng in der Provinz Jiangxi

Genannt nach dem Berg in der Anbauregion.
Mei Lan Chun (Mei-Lan-Frühling)

Stadt Fuzhou in der Provinz Fujian

Kreiert 1991. Genannt nach den Ausgangspflanzen "Mei Zhan" und "Qi Lan", beide gehöreb zu den Edelpflanzen für die Herstellung von Oolongs.
Mei Long Cha (Zierquitte-Drache)

Kreis Jiangning in der Provinz Jiangsu

Kreiert in den 80er Jahren. Genannt nach dem Duft (nach Zierquitte) und der Form (Drache) des Tees.
Meng Ding Cha (Gipfel-Tee des Meng-Bergs) Meng Ding Gan Lu

Meng-Berg in der Provinz Sichuan

Der Meng-Berg in Sichuan zählt zu den ältesten Anbauregionen Chinas, und somit der Welt. Meng Ding Cha ist die Sammelbezeichnung für verschiedene Teesorten aus der Region. Bekannt sind "Meng Ding Gan Lu" (Süßer Tau) und "Meng Ding Huang Ya" (Ein Gelber Tee).
Mo Gan Yun Wu Cha / Mo Gan Huang Ya (Wolken-Nebel-Tee von Mo Gan / Gelbe Sprosse von Mo Gan)

Mogan-Berg, Kreis Deqing in der Provinz Zhejiang

Nan Shan Bai Mao Cha (Weißbehaarter Tee von Nan Shan)

Nanshan-Berg, Kreis Hengxian in der Provinz Guangxi

Genannt nach dem Aussehen: starke weiße Behaarung
Nan Yue Yun Wu (Wolken-Nebel-Tee von Nan Yue)

Hengshan-Berg in der Provinz Hunan

Hengshan-Berg wird in der chinesischen Literatur auch als Nan Yue (Der Berg im Süden) bezeichnet.
Pan An Yun Feng (Wolkengipfel von Pan An)

Kreis Pan'an in der Provinz Zhejiang

Kreiert 1979.
Pan Hao (Drachenhaar)

Kreis Linhai in der Provinz Zhejiang, Jahresproduktion: ca. 1500 Kg.

Das Anbaugebiet ist der Yunfeng-Berg im Kreis Linhai, ein Anbaugebiet mit langer Tee-Tradition. Ausgangspflanze ist die "Fuding Da Bai Cha", diegleiche Pflanze, die für die Herstellung von "Bai Hao Yin Zhen" verwendet wird. Im selben Gebiet werden zwei Grüntees produziert: "Pan Hao" und "Yun Feng". "Yun Feng" wird bereits seit dem 16. Jh. hergestellt, "Pan Hao" erst seit dem 80er Jahren. Beide Tees werden mit sehr ähnlicher Methode hergestellt, der Unterschied liegt in Trocknen und Formen nach der Röstung.
Ping Shui Zhu Cha (Kugeltee von Ping Shui, Gunpowder)

Kreis Ping Shui und Umgebung in der Provinz Zhejiang

Massenproduktion. Wichtiger Export-Tee
Pu Tuo Fo Cha (Buddha-Tee von Pu Tuo / Buddha-Tee)

Putuo-Berg / Zhoushan-Inselgruppe, Provinz Zhejiang

Putuo-Berg (auf einer Insel vor der Küste von Hangzhou) ist einer der berühmtesten Pilger-Orte für chinesische Buddhisten. Eigentlich ein Tee, der von den Mönchen für Eigenbedarf hergestellt wurde. Seit 70er Jahren wird er nach der Methode von Pi Lo Chun hergestellt. Das Aussehen und der Geschmack ähneln sehr stark an Pi Lo Chun.
Pu Yang Chun Hao (Frühlingshaar von Pu Yang)

Kreis Puyang in der Provinz Fujian

Kreiert in den 80er Jahren
Qi Jing Tang Lü Cha (Grüntee von Qi Jing Tang)

Kreis Luoyuan in der Provinz Fujian

Genannt nach dem Tempel "Qijing Tang".
Qian Dao Yu Ye (Jadeblatt von Qian Dao Hu)

Qian-Dao-See (Tausend-Inseln-See), Kreis Chun'an in der Provinz Zhejiang

Angebaut am Tausend-Inseln-See - ein Stausee. Die vielen Inseln sind Berggipfel, die aus dem Stausee herausragen. Ähnliche Herstellungsmethode wie der Long Jing
Qian Feng Xue Lian (Schneelotus von Qian Feng)

Qianfeng-Berg, Kreis Liyang in der Provinz Jiangsu

Kreiert in den 80er Jahren
Qing Cheng Xue Ya (Schneeknospe von Qing Cheng-Berg) Qing Cheng Xue Ya

Qingcheng-Berg, Stadt Chengdu in der Provinz Sichuan

Kreiert 1980.
Quan Gang Hui Bai (Weißer Tee von Quan Gang)

Kreis Shengxian in der Provinz Zhejiang

Genannt nach dem Dorf Qiangang.
Ri Zhu Xue Ya (Schneeweiße Sprosse von Ri Zhu)

Stadt Shaoxing in der Provinz Zhejiang

Genannt nach dem Rizhu-Berg.
Rui Cao Kui (Bestes Glücksgras)

Kreis Langxi, Xuanzhou in der Provinz Anhui

Mehr als 1000jährige Anbautradition.
Shang Rao Bai Mei (Weiße Augenbraue von Shang Rao)

Stadt Shangrao in der Provinz Jiangxi

Kreiert in den 70er Jahren. Der Tee trägt langen feinen weißen Flaum, der an die Augenbrauen alter Herren erinnert.
Shi Kou Yin Ya (Silberzahn aus Löwenmaul)

Kreis Guzhang in der Provinz Hunan

"Löwenmaul" ist der Name eines Bergs in der Anbauregion, der wie ein Löwe mit aufgerissenem Maul aussieht.
Shi Ting Lü (Steinpavillon-Grün)

Kreis Nan'an in der Provinz Fujian

Genannt nach einem Pavillon in der Region. Sehr lange Teeanbau-Tradition. Je nach Pflücksaison unterschiedlicher Teeduft
Shu Cheng Lan Hua (Orchidee von Shu Cheng)

Kreise Shucheng, Tongcheng, Lujiang, Yuexi in der Provinz Anhui

Lange Anbautradition in der Region. Der Orchidee-Tee wurde spätestens vor der Qing-Dynastie bereits hergestellt. Es gibt zwei mögliche Erklärungen für den Namen: 1. Der junge Trieb mit einem sehr jungen Blatt hat die Form einer Orchidee-Blüte; 2. In der Pflückzeit (April) blühen die Orchideen, wodurch der Tee die Duftnote der Orchideen bekommt.
Shuang Long Yin Zhen (Silbernadel von Shuang Long)

Stadt Jinhua in der Provinz Zhejiang

Genannt nach der touritisch sehr bekannten Shuanglong-Höhle
Song Zhen (Pinien-Nadel)

Kreis Ningde in der Provinz Fujian

Kreiert 1995.
Song Yang Yin Hou (Silberaffe von Song Yang)

Kreis Songyang in der Provinz Zhejiang

Sui Chang Yin Hou (Silberaffe von Sui Chang)

Kreis Suichang in der Provinz Zhejiang

Kreiert Anfang 80er Jahre
Tai Mu Cui Ya / Tai Mu Xue Ya (Grünsprosse / Schneesprosse von Tai Mu) Bi Yu Xiang (Tai Mu Xue Ya)

Taimu-Berg in der Provinz Fujian

Historischer Teename. Wegen Umstellung auf Schwarztee wurde die Herstellung in der Qing-Dynastie eingestellt. Wieder belebt in den 80er Jahren.
Tai Ping Hou Kui (Affenkönig von Tai Ping) Tai Ping Hou Kui

Kreis Taiping in der Provinz Anhui

Ein sehr berühmter Grüntee aus dem Nachbarort des Gelben Bergs. Der Name "Hou Kui", was übersetzt Affenkönig bedeutet, hat mit Affen wenig zu tun. Er setzt sich zusammen aus dem Namen eines Dorfs (Houkeng) und dem Namen eines Teebauern, der Wang Kuicheng heißt. Da der Tee aus relativ großen Blättern hergestellt wird, ist es sehr schwierig, die Blätter während des Herstellungsverfahrens intakt zu halten. Deshalb ist Tai Ping Hou Kui mit großen, intakten Blättern sehr teuer.

Siehe Top 10-Liste .

Tian Mu Qing Ding / Tian Mu Yun Wu (Grüner Gipfel von Tian Mu / Wolken-Nebel-Tee von Tian Mu)

Tianmu-Berg, Provinz Zhejiang

Genannt nach dem Tianmu (Auge des Himmels)-Berg.
Tian Zhu Jian Hao (Schwert-Haar von Tian Zhu)

Tianzhu-Berg / Qianshan, Provinz Zhejiang

Anbauregion sehr berühmt in der Tang- und Song-Dynastie, geriet später in Vergessenheit. Jian Hao wurde 1985 neu kreiert.
Tian Zun Gong Ya (Tribut-Tee von Tian Zun)

Kreis Tonglu in der Provinz Zhejiang

Genannt nach dem Tianzun-Berg
Wang Hai Cha (Sehnsucht nach Meer)

Stadt Ningbo in der Provinz Zhejiang

Neukreation.
Wu Niu Zao Cha (Frühtee von Wu Niu)

Stadt Yongjia in der Provinz Zhejiang

Schon im Frebruar wird in der Gemeinde Wuniu gepflückt, deshalb Frühtee. Hergestellt wird nach der Methode des Long Jing.
Wu Xi Hao Cha (Behaarter Tee von Wu Xi)

Stadt Wuxi in der Provinz Jiangsu

Kreiert Ende der 70er Jahre.
Wu Yuan Ming Mei (Augenbraue-Tee von Wu Yuan)

Kreis Wuyuan in der Provinz Jiangxi

Kreiert 1958. Genannt nach dem an Augenbrauen alter Herren erinnernden Aussehen
Wu Zhou Ju Yan (Steintee von Wu Zhou)

Stadt Jinhua (in der Song-Dynastie Wuzhou genannt) in der Provinz Zhejiang

Historischer Teename, in der Qing-Dynastie in Vergessenheit geraten, seit 1979 wieder belebt.
Xi Shi Yin Ya (Xi Shi-Silbersprosse)

Kreis Zhuji in der Provinz Zhejiang

Der Tee, kreiert 1986, wird nach Xi Shi , eine der vier schönsten Frauen der chinesischen Geschichte, genannt. Xi Shi kam aus der Stadt Zhuji und lebte im 5. Jh. v.u.Z.
Xian Ju Bi Lü (Jadegrün von Xian Ju)

Kreis Xianju in der Provinz Zhejiang

Kreiert Anfang 70er Jahre.
Xian Ren Zhang Cha (Hand eines Unsterblichen)

Kreis Danyang in der Provinz Hubei

Einer der wenigen gedämpften Grüntees Chinas. Genannt nach der flachen Form, die an eine Hand erinnert.
Xin Jiang Yu Rong Cha (Feder-Tee von Xin Jiang)

Kreis Xinjiang in der Provinz Jiangxi

Der Tee trägt einen dicken Flaum, der an Vogelfedern erinnert.
Xin Yang Mao Jian (Mao Jian von Xin Yang)

Kreis Xinyang in der Provinz Henan

Anbauregion mit sehr langer Teeanbau-Tradition. Nicht weit entfernt von der Anbauregion des berühmten " Liu An Gua Pian".
Xiu Ning Song Luo
Xu Fu Long Ya (Drachen-Knospe von Xu Fu) Xu Fu Long Ya

Stadt Yibing in der Provinz Sichuan

Xue Feng Bai Mao Hou (Weißbehaarter Affe von Xue Feng)

Kloster Xuefeng, Stadt  Fuzhou in der Provinz Fujian

Genannt nach dem Kloster. Kreiert in den 90er Jahren
Xue Shan Mao Jian (Mao Jian von Xue Shan)

Kreis Datian in der Provinz Fujian

Genannt nach dem schneeweißen Flaum auf den Teeblättern. Kreiert 1989.
Yan Dang Mao Feng (Mao Feng von Yan Dang)

Yandang-Berg in der Provinz Zhejiang

Genannt nach dem Yandang-Berg.
Yan Ding Yun Wu Cha (Wolken-Nebel-Tee von Yan Ding)

Yanding-Berg, Kreis Fuyang in der Provinz Fujian

Yong Xi Huo Qing (Feuergrün von Yongxi)

Kreis Yongxi in der Provinz Anhui

Ähnliches Produktionsverfahren und Aussehen wie bei Gunpowder.

Yu Hua Cha (Regenblume-Tee)

Stadt Nanjing in der Provinz Jiangsu

Kreiert 1958. Genannt nach dem Ort Yu Hua-Tai.
Yu Yao Pu Bu Cha (Wasserfall-Tee von Yu Yao)

Pubu-Berg (Wasserfall-Berg), Kreis Yuyao in der Provinz Zhejiang

Historischer Teename. Herstelungsmethode lange verlorengegangen, 1979 wieder belebt.
Yun Feng (Wolkengipfel)

Kreis Linhai in der Provinz Zhejiang

Genannt nach dem Linhai-Berg. Siehe Pan Hao.
Yun Feng Luo Hao (Behaarte Schnecke von Yun Feng)

Teeplantage Yunfeng / Yong'an in der Provinz Anhui

Nachahmung des " Pi Lo Chun"
Yun Feng Mao Feng (Mao Feng von Yun Feng)

Teeplantage Yunfeng, Kreis Yong'an in der Provinz Zhejiang

Kreiert 1978.
Zao Bai Jian Mao Feng ("Zao Bai Jian"-Mao Feng) Zao Bai Jian Mao Feng

Kreis Gaoxian in der Provinz Sichuan

Neue Kreation. Ausganflanze ist die "Zao Bai Jian"-Pflanze - eine kleinblättrige Teepflanze, die sich durch das frühe Treiben auszeichnet.